page.php
template parts entry-header

Copaiba Öl

Copaifera officinalis Resin

⭐⭐⭐⭐
4.92 von 5

Trad. Verwendung & Eigenschaften*

Immunsystem Adaptogen Bronchitis Zystitis Diuretika Entzündungen Hämorrhoiden Antinozizeptiv Lebergesundheit Neuroprotektiv Verstopfung Akne Mundgesundheit Parasiten Antioxidans

Produktideen mit Copaiba

Öl pur auf die Haut
Öl pur auf die Haut

Pur oder verdünnt

In die feuchte Haut einmassieren

konsistenzgeber für naturkosmetik
Konsistenzgeber für Naturkosmetik von Amanaci Rohstoffe

Naturkosmetik

Als Wirkstofföl & Antioxidants

pflanzliche arzneimittel
Rohstoffe für pflanzliche Arzneimittel

Pharma & Medizin

Entwicklung pflanzl. Arzneimittel

wirkstoffe tierarzneimittel
Wirkstoffe für Tierarzneimittel von Amanaci Rohstoffe

Veterinärmedizin

Bei Würmer und Parasiten

fixateur parfümöle
Fixateur und Parfümöle von Amanaci Rohstoffe

Fixateur

Für Parfum & Parfümöle

massageöl
Massageöl selber machen mit Amanaci Rohstoffe

Wellness & Sport

Formulierung von Massageölen

badeöl neurodermitis erkaeltung
Badeöl bei Neurodermitis und Erkältung selber machen mit Amanaci Rohstoffe

Dusch- & Badeöl

Bei Erkältung und Bronchitis

zahngesundheit parodontose
Zahngesundheit – Parodontose selbst behandeln

Mundgesundheit

Parodontose & Kariesbakterien

Copaiba Öl von Amanaci Rohstoffe

Copaiba: Das Wirkstoffwunder

Das reine Copaiba Öl von AMANACI ist vollkommen naturbelassen, wird nicht verdünnt und die Abfüllung erfolgt direkt nach der Ernte in unserer Fabrik. Es handelt sich also um genau das gleiche Öl, dass auch die Wald- und Ureinwohner seit Jahrhunderten verwenden und nicht um das wirkstoffarme ätherische Copaiba Öl. Dadurch enthält unser Copaiba z. B. alle Terpene und einen hohen Gehalt an Copalsäure, welche im ätherischen Öl nicht vorhanden ist, aber laut Studien wichtig für die synergistische Aktivität ist und zählt deshalb zum besten Copaiba Öl, dass man in Europa erhalten kann.

Copaiba Öl von wilden Bäumen

Die Indigenen und Waldbewohner besitzen uraltes Wissen, das oft schon in Vergessenheit geraten ist und sind wahre Meister in Sachen Nachhaltigkeit. Nur sie kennen die geheimen Plätze gesunder Bäume und für das beste Copaiba Öl, was das enthält, was zahlreiche Studien bestätigen. Durch die ganzjährige Ernte von Copaiba Öl bieten wir den Sammlern ein kontinuierliches Einkommen wodurch jeder einzelne Baum mindestens 400 m² unberührten Regenwald schützt und unseren Kunden ein erstklassiges Wirkstofföl.

Welche Vorteile hat Copaiba Öl?

  • Nicht destilliert und daher in reiner, bioaktiver Qualität
  • Das einzige Copaiba Öl, dass genauso produziert wird wie es die Ureinwohner tatsächlich verwenden
  • Nährt Haut und Haare intensiv und macht sie spürbar geschmeidig
  • Deutlich höherer β-Caryophyllen-Gehalt als Hanfprodukte
  • Perfekt für Dermatologie und Dermokosmetik, da antiseptisch, entzündungshemmend und schmerzlindernd

5 häufige Fragen zu Copaiba Öl

Was ist Copaiba Öl?

Wirkstoffeöl der Superlative
Copaiba Öl ist ein Oleoresin bzw. flüssiges Baumharz, das aus dem Baumstamm der Gattung Copaifera gewonnen wird. Das Harz ist ein Gemisch von flüchtigen, nichtflüchtigen und aromatischen Verbindungen und wird von den Ureinwohnern als natürliches Antibiotikum, bei starken Entzündungen, Magen-, Darm- und Harnwegsinfekten und Parasitenbefall verwendet. Frisches Copaiba hat die gleiche Konsistenz wie die meisten Pflanzenöle und wird deshalb im Volksmund nicht Harz, sondern Balsam oder Copaiba Öl genannt. Der ausgewachsene Copaibabaum produziert im Jahr ca. 4–5 Liter des einzigartigen Harzes. Forscher haben das Harz aufgrund der einzigartigen Inhaltsstoffe eingehend untersucht und konnten die entzündungshemmende Eigenschaft bestätigen. Dabei soll das Copaiba Öl sogar weitaus effektiver wirken, wie vergleichbare Medikamente und genau genommen lässt sich das volle Anwendungsgebiet nur schwer ermitteln, so komplex ist das Wirkspektrum. Das naturreine Copaiba Öl besitzt einen bitteren Geschmack und ist von weicher Konsistenz, die an das Olivenöl erinnert. Abhängig von der Region, der Jahreszeit und dem Alter des Baumes schwankt die Farbe zwischen gelb und goldbraun. Das unbehandelte Öl- und Harzgemisch enthält 72 verschiedene Kohlenwasserstoffe und 28 Diterpene und setzt sich insgesamt aus etwa 50 % an Terpenen und einer Vielzahl organischer Verbindungen wie Copal-, Kauren- und Polyaltsäuren zusammen. Diesen werden laut aktueller Forschung umfangreiche therapeutische Eigenschaften zugeschrieben und sorgen untereinander für eine umfangreiche synergistische Wirkung. Einige Kohlenwasserstoffe (Sesquiterpene) sollen viele positive Eigenschaften gegen Geschwüre und verschiedene Virenstämme besitzen. Wahrscheinlich ein Grund, warum Copaiba von den Reichsten der Reichen des 18. Jahrhundert laut alter Klosterliteratur vorbeugend gegen Flöhe und Infektionskrankheiten wie der Pest verwendet wurde. Das Copaiba Öl von AMANACI stammt aus nachhaltiger Wildsammlung und wird nur von erfahrenen Sammlern in den unberührten Tiefen des Amazonas gezapft. Dabei wird mit einem Handbohrer ca. 60 cm über dem Boden eine Öffnung bis zu der Mitte des Baumes getrieben. Darin wird ein Rohr angebracht, welches als Abtropfrinne dient. Unterhalb der Rohröffnung steht ein Auffangbehälter und das Öl wird für mehrere Stunden gesammelt. Im Anschluss wird das Rohr wieder entfernt und das Loch mit Lehm oder einem Holzkohle-Erdgemisch verschlossen, um einen Befall durch Pilze und andere Schädlinge zu verhindern. Einigen Verwendern ist Copaiba nur als dickflüssiges „Öl“ bekannt, doch in dem Fall handelt es sich in den meisten Fällen einfach um eine minderwertige Qualität, denn durch die Oxidation mit Sauerstoff und anschließender Polymerisation erfolgt das Verdicken („Verharzen“) des Copaiba Öls. Da viele Mono- und Sesquiterpene wasserdampfflüchtig sind, ist die Wirkstoffdichte dieser Stoffe durch äußere Einflüsse wie Licht/Sonne und Sauerstoff in logischer Konsequenz bei dickflüssigen Copaiba Harzen sehr viel niedriger wie im frischen Copaiba Öl auf AMANACI.

Wie kann Copaiba den Amazonas schützen?

Faktencheck
Copaiba wächst im gesamten Amazonasgebiet, doch der natürliche Bestand ist in Gefahr. Das Holz des Copaifera gilt als luxuriöses Hartholz und wird darüber hinaus gerne zum Heizen von industriellen Kraftwerken verwendet. Aber auch sogenannte „grüne“ Unternehmen aus dem Bereich alternativer Biokraftstoffe bzw. Fahrzeugindustrie haben es auf den Baum abgesehen. Wird Copaiba durch Elektrolyse verändert und im Verhältnis 9: 1 mit Dieselöl vermischt, kann das Gemisch als „sauberer“ Kraftstoff verwendet werden. Die Problematik stellt die Nutzung dar, denn die Firmen, die das Harz für dieses Dieselgemisch benötigen, machen oft doppelten Profit, indem der Baum nach der Ernte gefällt und zusätzlich an die Holzindustrie verkauft wird. Das Ganze ging eine Zeit lang sogar so weit, dass sich diese Unternehmen mit der Abholzung ihrer eigenen Grundlage beraubt haben. Der eigentliche Wert des Copaiba Baum liegt aber nicht in seinem Holz oder zur Verwendung als Biotreibstoff, sondern in der kosmetischen, pharmazeutischen und therapeutischen Anwendung bzw. in der Entwicklung neuartiger Medikamente. Durch Schulungen, faire Einkaufspreise und Unterstützung der Waldgemeinden haben wir uns für die Sammler zu einem ehrlichen Partner entwickelt und wo vor wenigen Jahren noch achtlos Bäume gefällt worden, wird heute nachhaltig Copaiba geerntet und an unsere Fabrik verkauft. Das Schlagen des Baumes würde den Menschen nur ein einmaliges Einkommen bringen. Durch das sorgsame Zapfen allerdings können die Familien regelmäßig und dauerhaft Einkommen generieren, ohne dabei der Natur zu schaden. Viele der Sammler pflanzen mittlerweile in Eigeninitiative jeden Monat mehrere Copaifera und können auf diese Weise ihr Einkommen erhöhen und wir erhöhen unser Produktionsvolumen nachhaltig durch das Pflanzen von Bäumen. Das ist unser genereller Ansatz: Wir glauben und wissen, dass der reine Regenwaldschutz oder das Unterschreiben irgendwelcher Petitionen nichts bringt, solange der örtlichen Bevölkerung keine Alternativen geboten werden. Daher ist eine wirtschaftliche Nutzung des Amazonas – in Zeiten der weltweiten Ausbeutung – unumgänglich. Die Frage ist nur, ob man den Amazonas so wie wir nachhaltig nutzt und ihm etwas zurückgibt, oder ob man ihn bis zum letzten Baum ausbeutet.

Hat Copaiba Öl Nebenwirkungen?

Reines Copaiba Öl
Unbehandeltes Copaiba wurde auf seine Genotoxizität mittels Blut- und Leberzellen und anhand eines Knochenmarkabstrichs untersucht und es konnte keine erhöhte DNA-Schädigung oder ein signifikanter Unterschied zwischen Lösungsmittel- und Negativkontrollen ermittelt werden und veränderte hypoxische Effekte oder eine Senkung des PCE/NCE-Verhältnisses blieben ebenfalls aus. Im Gegensatz dazu wurde beim Vergleichsmedikament Fosmidomycin (ein Antibiotikum) aus der Kontrollgruppe (DXR-Gruppe) eine starke Erhöhung der Mikronukleus Frequenz sowohl in Knochenmark als auch in peripheren Bluterythrozyten verzeichnet. In der vorliegenden Studie lagen keine Daten zur Toxizität, Zytotoxizität oder Genotoxizität des untersuchten Ölharzes vor. Copaiba Öl gilt also für die meisten Menschen in normalen Mengen als unbedenklich. Es scheint jedoch unsicher für die Verwendung als Arzneimittel oder in Verbindung mit Medikamenten und Neben- bzw. Wechselwirkungen sind möglich. Diese Wechselwirkungen können Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Hautausschlag, Zittern, Schmerzen in der Leistengegend und Schlaflosigkeit verursachen.
Ätherisches Copaiba Öl
Ätherisches Copaiba Öl ist thermisch behandelt und beinhaltet hauptsächlich β-Caryophyllen da dieses Sesquiterpen mit 260–261 °C einen hohen Siedepunkt besitzt. Viele der anderen Stoffe welche nachweislich für die synergetische Wirkung des reinen Copaiba Öls verantwortlich sind, sind hitzeempfindlich und verdampfen oder verändern ihre Molekularstruktur. Es ist wissenschaftlich belegt (Beispiel β-Carotin), dass der Körper zwischen natürlichen und künstlichen Substanzen unterscheiden kann. Durch die molekulare Veränderung kann es bzw. sein, dass die Grundbausteine dieser Stoffgruppen in einer etwas anderen Reihenfolge miteinander verknüpft sind oder eine unterschiedliche räumliche Orientierung haben. Zwar sind diese Stoffe im ätherischen Öl noch nachweisbar da derartigen Analysen nicht auf molekularer Ebene basieren, aber der Körper registriert, dass es sich nicht um natürliche Stoffe handelt. Die orale Einnahme des ätherischen Öls könnte daher zu gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen wie beispielsweise allergischen Reaktionen oder Asthma führen. Kurzum: Man muss kein Mediziner sein, um zu begreifen, dass ein Ungleichgewicht bzw. durch isolierte Einzelsubstanzen logischerweise immer schlecht für die Gesundheit ist.

Ist Copaiba Öl für Hunde und andere Tiere?

Veterinärmedizin
Copaiba hat in der brasilianischen, peruanischen und kolumbianischen Veterinärmedizin einen festen Platz und wird auch in vielen pharmazeutischen Produkten verarbeitet. Allgemein bekannt ist Copaiba als Entwurmungs- und anti-parasitäres Mittel bei Huftieren und Hunden. Waldbewohner mengen dem Hund bei Wurmbefall ca. einen Flaschendeckel voll mit Copaiba (entspricht ca. 10 – 15 ml) unter das Futter. Nach 5 – 7 Tagen verlässt der Parasit seinen Wirt und wird einfach ausgeschieden. Ebenso enthalten alle uns bekannten Antiparasiten-Mittel für die Anwendung im veterinärmedizinischen Bereich verschiedene Konzentrationen an Copaiba Öl – oft in Verbindung mit Andirobaöl – bzw. zur Behandlung gegen Flöhe, Zecken und Moskitos. Im Gegensatz zu chemischen Mitteln ist bei Shampoos mit Copaiba/Andiroba keine Toxizität oder Reizung zu erwarten. Kontaktiere uns, wenn du ein natürliches Veterinärprodukt entwickeln möchtest – wir beraten gerne! Gut zu wissen: Ein experimenteller Nutzen wird mittlerweile auf die Bienengesundheit untersucht (Link: Kann Copaiba die bak. Faulbrut bekämpfen?)

Ist euer Copaiba Öl zum Einnehmen?

Faktencheck
In Europa aber auch den USA gibt es über gesundheitsbezogene Werbung oder Aussagen kuriose gesetzliche Vorschriften. Aus diesem Grund stellen wir immer nur die traditionellen Verwendungsgebiete vor und möchten keine direkte Einnahmeempfehlung oder Dosierungsanleitung aussprechen. Daher an dieser Stelle dazu nur zwei Aussagen: 1. Bitte verwende nicht das ätherische Copaiba Öl zur Einnahme. Es wird zwar so beworben, jedoch hauptsächlich um den Absatz der einzelnen Anbieter zu erhöhen. Der einzige wirkliche Vorteil des ätherischen Copaiba Öls liegt in der Aromatherapie bzw. bei der Verwendung in einem Aromadiffusor/Verdampfer. Durch die Destillation geht das Öl/Harzgemisch verloren und das ätherische Copaiba kann vollständig verdampfen, ohne den Diffusor zu verstopfen. Bei kosmetischen und/oder oralen Anwendungen hat das ätherische Copaiba Öl aber nichts zu suchen (Mehr dazu unter Hat Copaiba Öl Nebenwirkungen?). 2. Das Copaiba Öl von AMANACI ist absolut naturrein und wird nicht mit Glycerin, Alkohol oder anderen Füllstoffen gestreckt. Das Öl wird in unserer Fabrik weder thermisch noch chemisch verändert und lediglich durch eine Kammerfilterpresse gefiltert, um es von Rindenresten und Holzstückchen zu befreien. Es handelt sich also um exakt das gleiche Copaiba Öl, das auch von den Wald- und Ureinwohnern verwendet wird.

Copaiba ist ein bioaktives Adjuvans und Adaptogen und soll laut traditioneller bras. Medizin immunstärkende und entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Zusammen mit Andirobaöl wird es in der Kosmetik wegen seiner starken antioxidativen Aktivität verwendet.

https://amanaci.de


Newsletter

Geheimnisse aus den Tiefen des Amazonas

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte Zugriff auf exklusive Rezepturen und wertvolles Wissen rund um unsere Rohstoffe und Projekte im Herzen des Amazonas.

4 kosmetische Rohstoffe, die Copaiba Öl lieben

Perfekt kombiniert! Die besten Rohstoffe für vegane Naturkosmetik

Inhaltsstoffe von Copaiba Öl

Bioaktive Subtanzen

Terpene, Vitamine & Mineralien
SubstanzenDichte
β-Caryophyllen~ ppm 480.000
β-bisabolene14.7%
trans-α-bergamotene9.0%
α-humulene5.4%
β-selinene4.8%
β-elemene3.2%
α-selinene3.1%
α-bulnesene2.7%
(Z)-α-bisabolene1.7%
(E)-γ-bisabolene1.3%
β-sesquiphelandrene1.2%
β-chamigrene1.2%
aromadendrene0.9%
β-curcumene0.7%
γ-curcumene0.6%
α-copaene0.5%
α-gurjunene0.4%
γ-gurjunene0.4%
β-copaene0.3%
β-bisabolol0.2%
δ-elemene0.2%
caryophyllene oxide≤ 0.1%
Cativinsäure
Copaiferasäure
Copaiferolsäure
Copalic-Säure
Diterpene (Caurane (Kaurenoic acid), Clerodane, Caurane, Clorechinic)
Hardwickiic-Säure
Viridiflorol

Fettsäurezusammensetzung

Mengung
FormelFettsäurenDichte
Öl-Harzgemisch55 – 65%
Flüchtige Ölverbindungen≤ 18%

Mikrobiol. Werte

Stoffeigenschaften
Produktdaten
HerstellungBaumbohrung, Abtropfung
KlassifikationBaumharz, pflanzlich
FarbeLeinen, Zitronenchiffon
Iodzahl50-80 g I2/100g
Säurewert≤ 5.0 mg KOH/g
Peroxidwert≤ 10.0 meq O2/kg
Verseifungszahl140-180 mg KOH/g
LagerungKühl, trocken & lichtgeschützt
Lagertemperatur14 – 18°C
Haltbarkeit ungeöffnet 18 Monate
Tech. Reinheit99,8 %
Qualitätsanalyse
Qualität
BDIH konform
COSMOS konform
NaTrue konform
Pestizide0,00 mg/kg
Herbizide0,00 mg/kg
Insektizide0,00 mg/kg
Bakterien ≤ 2.300 kbe/g
Hefe & Pilze ≤ 900 kbe/g

Downloads und Zertifikate

Verwendungsmöglichkeiten

Traditionelle Verwendung von Copaiba*

Verwendung im Amazonas
  • bei Hautproblemen wie Psoriasis, Dermatitis und Pilzinfektionen
  • oral bei Gastritis, bakteriellen Infektionen und grippalen Infekten
  • zur Verbesserung der Durchblutung von Krampfadern
  • bei innerlichen und äußerlichen Entzündungen
  • Parasiten und Wurmbefall

Kosmetische Verwendung von Copaiba*

Mengung
  • bei Hautproblemen wie Psoriasis, Dermatitis und Pilzinfektionen
  • als Wirkstofföl & Antioxidants in Anti-Aging-Formulierungen
  • mit Andirobaöl zur Verbesserung der Durchblutung von Krampfadern
  • als prophylaktischer Zusatz in Bade- und Massageöl
  • Dermatologische Cremes zur Pflege bei juckender Haut und äußerlichen Entzündungen

Pharmazeutische Verwendung*

Verwendung im Amazonas
  • Veterinärmedizin:
    • Entzündungen des Darms
    • Bakterielle Entzündungen im Mundraum
    • Ätiologisches Mittel bei bakterieller Plaque
  • Humanmedizin:
    • HNO-Heilkunde
    • Bronchitis und Erkältungsprophylaxe
    • Entzündungen des Magen-Darm Traktes
    • Arteriosklerose und Atherosklerose
    • Blasenentzündungen und Gonorrhoe
  • Dermatologie
  • Zahnmedizin:
    • Vorbeugung von Parodontitis
    • Streptococcus mutans
    • Antimikrobielle Therapie
    • Ersatztherapie für Chlorhexidin

*Alle Aussagen basieren auf Literaturangaben oder unter Zugrundelegung der mündlichen Überlieferung durch indigigene Ureinwohner und haben informellen Charakter oder beschreiben lediglich die traditionelle Verwendung im Bundesstaat Amazonas. Sie sind möglicherweise aus Invitro- oder Tierversuchen abgeleitet und daher laut EU nicht am Menschen belegt. Die Aussagen wurden nicht von den zuständigen Behörden bewertet und sie beziehen sich nicht auf Fertigprodukte. Der Vermarkter eines Fertigproduktes, das AMANACI Rohstoffe als Bestandteil enthält, ist verantwortlich dafür, dass die Produktaussagen rechtmäßig sind und die geltenden Gesetze und Vorschriften des Landes erfüllen, in dem das Produkt verkauft wird.

Literatur und mehr zu Copaiba

indigena logo
Copaiba Öl von Amanaci

Möchtest Du das reine Copaiba Öl verwenden, innovative Produkte entwickeln oder den Waldbewohnern durch das nachhaltige Sammeln des Copaiba-Harzes eine ehrliche Alternative zur Abholzung und Brandrodung bieten?